Connect with us

Allgemein

Einsame Rufer auf weiter Flur – Ausgewählte Stimmen des Tages

Hier mal ein paar subjektive Meinungsbilder einiger von mir sehr geschätzter Börsenbriefkollegen – vom heutigen Dienstag und ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Oh mein Gott!


Joachim Brunner, Smallcap Investor

„Das liegt einfach daran, dass der Markt derzeit tot ist. Das heißt, alle Investoren, die in den letzten Jahren in den Rohstoffmarkt gekommen sind, wenden sich jetzt von ihm ab und investieren wieder in die Standardmärkte wie DAX, Dow Jones & Co. Was übrig bleibt, ist ein Markt der viel verbrannte Erde hinterlässt.

Das ist nichts, das sich von heute auf morgen entwickelt hat, sondern dieser Prozess läuft schon seit mindestens 1,5 Jahren. Die Frage ist nur, wann dieser Prozess abgeschlossen ist?

Sie wissen ja: „Die Nacht ist am dunkelsten, kurz bevor der Morgen graut“.

Ob sie jetzt schon „am dunkelsten“ ist, kann niemand sagen, denn das lässt sich erst im Nachhinein feststellen.“


Helmut Pollinger, bullVestor

„Hochwertige Lagerstätten sind derzeit so teilweise unter dem Niveau von 2008 bewertet.

Der kolabierende Goldpreis in den letzten 2 Handestagen tat ein Zusätzliches um die letzten Goldfans aus dem Markt zu spülen. In 2 Tagen verlor Gold rund 210 Dollar.

Ist Gold gefallen, weil der Dollar Index stärker geworden ist – NEIN

Hat die Ausdehnung der Geldmenge aufgehört – NEIN

Erlebt die Welt einen Boom, der die Negativeffekte der Geldmengenausdehnung auffangen könnte – NEIN

Haben die Zentralbanken aufgehört Gold zu kaufen – NEIN

Gibt es einen Goldüberschuß – NEIN

Hat die Abnahme der Kaufkraft aufgehört – NEIN

Was ist also der Grund, dass der Goldpreis so vehement unter die Räder gekommen ist. Gestern allein wurde fast 80% des jährlichen Goldangebotes gehandelt. Nimmt man die Handelsmenge vom Freitag noch dazu, dann sind wir bei fast 1,5 Jahresgoldmengen – kein echtes Gold – Papiergold, Gold, das es nur in Form von Zertifikaten gibt.

Goldpreismanipulation? Die Wahrscheinlichkeit ist groß.“


Hannes Huster, Der Goldreport

„Wie Sie im Chart sehen können, handelt es sich bei den letzten beidenTagesbewegungen nicht um eine rein technische Reaktion, das ist Quatsch.Eine Mischung aus Panik, massiven Shortattacken, Zwangsliquidierungenund normalen Verkäufen kam hier auf einen Schlag zusammen.“


Rainer Heißmann, Heißmanns Börsenkommentar

„Anleger bringen ihr Kapital in Sicherheit und flüchten in den sicheren Hafen des US-$.“ Können Sie sich das vorstellen, angesichts der Tatsache von 16 Billionen US-$ Schulden der USA?

Angesichts dessen, dass in den USA mehrfach die Zahlungsunfähigkeit kurz bevor stand? Die kursiv geschriebene Aussage habe ich auch nicht ernst gemeint.

Noch so eine: „Anleger bringen ihr Kapital in Sicherheit und flüchten in den sicheren Hafen des Euro.“

Können Sie sich das vorstellen, angesichts der Krise rund um den Euro. Angesichts der faktischen Zahlungsunfähigkeit mehrerer Euro-Länder? Natürlich ist das ebenso nicht ernst gemeint.

Es zeigt aber, dass da etwas nicht stimmt, wenn Anleger Gold und Silber in Papiergeld umtauschen. Denn Aktien haben die auch nicht gekauft, denn deren Kurse gaben ebenfalls nach.

Glauben Sie an den leibhaftigen Osterhasen?

Glauben Sie, dass Goldman Sachs, Societe Generale, Bank of America oder Hedgefonds-Spekulant George Soros bei ihren Aussagen immer das Wohl der Allgemeinheit im Visier haben?“



Ihr

Michael Adams

Michael Adams
(Chefredakteur und Herausgeber)


Wir empfehlen grundsätzlich den Kauf von Aktien an der jeweiligen Heimatbörse. Sollten Sie im deutschen Handel kaufen wollen, achten Sie unbedingt auf eine faire Kursstellung und limitieren Sie Ihre Kauforder.

Quellenangaben:

siehe Angaben im Artikel

Bildrechte:

Explor Resources Inc.

Herausgeber:

Stock-Telegraph.com ist ein Service der

Star IR GmbH, Siegfriedstr. 29, 51147 Köln, Deutschland

E-Mail: info(at)star-ir.com

Inhaltlich Verantwortlicher:

Star IR GmbH
Dipl.-Kfm. Michael Adams
Siegfriedstr. 29
51147 Köln

Rechtliche Hinweise, Risikohinweis und Interessenkonflikt

Hinweis auf mögliche und bestehende Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich):

Grundsätzlich können die Star IR GmbH, die Star Finance GmbH (früher Star Capital GmbH) und / oder Mitarbeiter dieser Unternehmen jederzeit Long- oder Shortpositionen an allen oben vorgestellten Unternehmen halten, eingehen oder auflösen. Diese möglichen Wertpapiertransaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen.

Eine Übersicht über die individuell je Unternehmen bestehenden möglichen Interessenkonflikte sowie weitere wichtige rechtliche Hinweise finden Sie auf der Webseite unseres Herausgebers, der Star IR GmbH, unter „Hinweis zu Interessenkonflikten“

Beachten Sie unbedingt auch unsere Ausführungen zu „Rechtliche Hinweise und Risikohinweis“.

Click to comment

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply

Newsletter

EXKLUSIV: Die besten Gewinneraktien direkt per Email-Newsletter
Zeitvorteil nutzen & richtig absahnen! Nur begrenzte Gratis-Plätze – daher JETZT SOFORT kostenlos eintragen!!!
Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert.  

Aktuelle Top Aktien

Marktdaten

Kursdaten von GOYAX.de

Themenübersicht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: