Stock Telegraph

Interessante Aktie vor Startschuss – Tangibal Group


2010-10-25

Inhalt

 


Neue Aktienperle gefunden!

Nach unseren Spitzenperformances mit Bolero Resources (aktuell gut über 100 Prozent Kursplus seit unserer ersten Unternehmensbesprechung), Zimtu Capital (mit bis zu + 48 Prozent) oder auch Miranda Gold (mit im Hoch + 93 %) stellen wir Ihnen heute exklusiv Ihre Chance auf eine Kursperformance von mehreren Hundert Prozent vor.

 

Wieder einmal hat unser Expertenteam eine aus unserer Sicht vollkommen unterbewertete
und fast vollständig unbekannte Aktienperle
entdeckt. Damit bietet sich Ihnen heute die Chance, bei dieser potentiellen Erfolgsstory fast von Anfang an dabei zu sein und somit den größtmöglichen Performancehebel zu haben!

 



Der Weg zur Story – manchmal hilft der Zufall!

Vor ein paar Tagen waren wir auf dem Weg zu einer Besprechung in einem der grossen Finanztürme in Frankfurt. Wie Sie wissen, stehen wir mit wichtigen Entscheidungsträgern oft in direktem Kontakt, um Ihnen die bestmöglichen Informationen zeitnah zukommen zu lassen und damit die Grundlage für eine erstklassige Investmentperformance zu legen.

 

Vor dem Aufzug, der uns in die 23. Etage bringen sollte, standen schon zwei weitere Personen. Ein Herr in ‘normalem’ Banker-Outfit (allerdings aus der oberen Preisklasse) und ein weiterer Gentleman, der uns bereits auf den ersten Blick neugierig machte. Eleganter Anzug, aber dennoch eine gewisse Art von Lässigkeit ausstrahlend. Das Gesicht und die Mimik verrieten allerdings eine ungeheure Anspannung. Als wir näher kamen, hörten wir die beiden in leisem Englisch miteinander sprechen. Soweit wir mitbekamen, ging es um eine Projektfinanzierung, die dann aber der Durchbruch für ein Unternehmen sein sollte. Das Banker-Outfit redete unbeirrt auf den Gentleman ein…”No worries – we almost made it – it’s just this last meeting” (frei übersetzt “mach Dir keine Sorgen – wir haben es fast geschafft – nur noch dieses letzte Treffen”)….sehr interessant,
aber leider mussten wir dann in der 23. Etage aussteigen. Für die beiden Herren ging es noch etwas weiter hinauf.

Unser Treffen mit unserem Gesprächspartner dauerte knapp 90 Minuten und wir erhielten wieder einmal viele wichtige Einblicke in aktuelle Geschehnisse und kommende Entwicklungen sowie den ein oder anderen Hinweis “schaut Euch dieses Unternehmen mal genauer an…”.

 

Doch dazu mehr in einer der Folgeausgaben Ihres Stock-Telegraph-Newsletters. Wie fast immer nach unseren Terminen gingen wir wieder in ein bestimmtes Cafe in der Nähe der Frankfurter Börse um die Eindrücke aus dem Gespräch nochmal zu diskutieren und zu ordnen. Wie der Zufall so will – auch ‘Banker-Outfit’ und der Gentleman saßen hier in einer Ecke und tranken Kaffee. Das Gesicht des Gentlemans wirkte diesmal wesentlich entspannter, ja sogar freudig erregt. Mehrmals klopfte er seinem Partner auf die Schulter und beide waren in eine intensive Diskussion vertieft. Nun, diese Gelegenheit liessen wir uns natürlich nicht entgehen. Wir grüßten beide freundlich per Handzeichen und wir scheinen wieder erkannt worden zu sein, denn mit einer kleinen Geste wurden wir eingeladen uns ebenfalls an den Tisch zu setzen. Nach dem üblichen ‘How are you?’ und dem traditionellen Austausch unserer Visitenkarten kam man dann auch direkt ins Gespräch.

 

Das Meeting der beiden schien äußerst positiv verlaufen zu sein. Man sei äußerst positiv gestimmt, die benötigte Finanzierung kurzfristig unter Dach und Fach zu haben. Details wurden uns natürlich nicht anvertraut, aber doch soviel: Das Unternehmen, Tangibal Group plc. benötigt einen sechsstelligen Betrag, um damit weitere 25 Kinos mit der eigenen Technik auszustatten. Damit würde das Kinonetzwerk in Großbritannien auf insgesamt 50 Kinos ansteigen und man hätte die notwendige kritische Größe und somit
den Durchbruch erreicht.

 

STOPP!

Das ging uns jetzt doch etwas zu schnell. Mit unter einer Millionen Euro 25 Kinos aufbauen? Nicht möglich!

Aber darum geht es auch gar nicht, wie uns Dominic Berger (der ‘Gentleman’ und seines Zeichens Unternehmenslenker bei Tangibal) dann erklärte. Das ‘Banker-Outfit’ war übrigens sein Berater, der die Finanzierungstransaktion managt. Tangibal baut keine Kinosäle, sondern implementiert eine bahnbrechende Digital-Technik in die Kinosäle und Foyers. Dabei arbeite man mit den jeweiligen Branchengrößen zusammen, in Großbritannien ist dies z.B. ‘Pearl & Dean’. Die Technik wäre
einzigartig und ein vollkommen neuer Weg der Werbung – mit Dominic’s Worten “Eine Revolution”.

Die Kinolandschaft wird aktuell vom 3D-Trend gewaltig umgekrempelt, die Besucherzahlen steigen nach einer langen Durststrecke wieder an und ein Kinobesuch ist wieder das Familienerlebnis!
Viele der aktuellen 3D-Filme zielen genau auf ein sehr junges Publikum und auf Familien. Zu erkennen ist dies u.a. an der FSK 6-Freigabe der meisten Filme, z.B. auch der Kassenschlager “Die Legende der Wächter” oder “Konferenz der Tiere”.

Doch die Werbelandschaft in den Kinosälen ist immer noch unerträglich langweilig – hier scheint der neue Trend noch nicht wirklich angekommen zu sein. Die Tangibal Group ist auf einem guten Weg, dies zu ändern und damit ein großer Player im Kino-Werbemarkt zu werden.

Die Produkte von Tangibal kann man natürlich erklären – viel besser ist es jedoch, sie zu SEHEN.

Daher schauen Sie sich unbedingt das folgende Video an, in dem die Funktionsweise der beiden Produkte ‘Interactive Floor’ und ‘Audience controlled on-screen interactive advertising” anschaulich
erklärt werden – wir versprechen Ihnen, Sie werden begeistert sein, auch wenn dieses gut vierminütige Video nur in englischer Sprache verfügbar ist.

 

interactiveads

Zeigen Sie einfach einmal dieses Video Ihren Kindern – ich versichere Ihnen, die
Koffer werden gepackt und auf geht’s ins Kino nach Großbritannien…eine riesige Wii auf der man zusammen mit dem gesamten Kinopublikum interaktiv spielen kann, interagierende Bodenmonitore, die auf die eigenen Bewegungen reagieren…das sollte unseren lieben Kleinen wirklich Spass machen!

 


Soweit, so gut.

Aber eine Taube macht noch keine Sommer bzw. eine interessante Idee noch kein erfolgreiches
Unternehmen!

Wir baten daher Dominic, uns weiteres Informationsmaterial zu senden, damit
wir unser intensives Research starten können und verabschiedeten uns. Auch die beiden Herren
mussten weiter, erst nach Zürich und dann weiter nach Italien. Man versprach uns die umgehende
Zusendung weiterer Materialien; ausserdem sei man jederzeit erreichbar, falls weitere Fragen bestünden.

Bereits ein paar Stunden später erhielten wir wie versprochen eine Email von Dominic mit verschiedensten Informationen und Materialien zu Kinowerbung im Allgemeinen und natürlich zu Tangibal im Speziellen. Freudig erregt machten wir uns an die Sichtung.

Das Unternehmen Tangibal Group plc. wurde im Jahr 2008 gegründet und ist seit Dezember 2009 börsennotiert. Neben den deutschen Börsenplätzen Xetra, Frankfurter Börse und Stuttgarter Börse werden die Aktien von Tangibal auch an der Wiener Börse (unter dem Symbol ‘TAN’) gehandelt.

Bereits auf Seite drei der uns zugesandten Unterlagen die erste
dicke Überraschung: Obwohl das Unternehmen noch relativ jung ist, konnten bereits zahlreiche
sehr namhafte Kunden für Tangibal’s Produkte begeistert werden:

advertisers

Dazu kommt dann – wie am 13. Oktober verkündet – auch noch ‘Disney XD’, ein Disney-eigener Kinderkanal, für den eine interaktive Bodenkampagne für die Zeichentrickserie ‘Phineas und Ferb’.   Link zur News

Daraus ziehen wir folgende Schlussfolgerung: Die
großen weltweit tätigen Unternehmen, siehe Nokia, Sony und Disney, sehen großes Potential in den interaktiven Werbeformen von Tangibal! Auch die erhobenen Marketingdaten wie ‘Ungestützte Erinnerung’ etc. zeigen das Erfolgspotential der Tangibal-Technologie für internationale Großkonzerne ganz klar auf. Auch hierzu gibt es wiederum ein Video, das die Ergebnisse der O2-Kampagne verdeutlicht.

o2_results

 


Tangibal Group plc.*

Firma
Name Tangibal Group plc.
Branche Medien
Homepage
www.tangibal.com
Wertpapier
ISIN GB00B5KMXN41
WKN A1CVY3
Symbol Frankfurt TGFA
Kurs
Frankfurt, 2010-10-22 EUR 0,650
Erstempfehlung
Frankfurt, 2010-10-22 EUR 0,650
Performance 0,0 %

Aktuell hat Tangibal ihre Technologie in 25 Multiplexen in Großbritannien installiert – und kurzfristig soll laut der Unternehmensplanung auf 50 Kinoanlagen aufgestockt werden (daher auch der Finanzierungsbedarf s.o.). Damit wird dann die notwendige kritische Größe erreicht, denn die Spots müssen natürlich produziert werden und diese Produktionskosten sind Einmalkosten – je häufiger man diese ausstrahlen kann und dabei auch eine größere lokale Reichweite hat, desto günstiger wird damit die ‘Einzelausstrahlung’. Mit Installationen in 50
Kinos in Großbritannien wird die Tangibal Technologie wohl ca. 2 Millionen Menschen werbemäßig erreichen.

Und neben Großbritannien ist das Unternehmen auch noch in Norwegen aktiv (bis Ende 2010 sollen hier insgesamt 8 Installationen erfolgen) und plant zudem den Markteinstieg in Deutschland, Frankreich, Australien und den USA. Bald müssen Sie also vielleicht doch nicht mehr nach England reisen, um Ihren Kindern dieses interaktive Kinoerlebnis zu bieten…

Auch die ersten Finanzzahlen von Tangibal sehen aus unserer Sicht bereits äußerst positiv aus! Behalten Sie im Hinterkopf, das Tangibal wirklich noch
ein sehr junges Unternehmen ist – und von anderen Medienunternehmen sind wir über die ersten Jahre eigentlich nur Investitionen und Verlustausweise gewohnt….nicht jedoch bei Tangibal! So hatte bereits die für O2 durchgeführte Kampagne im Juli bis Oktober 2009 einen Wert von rund 340.000 EUR.

Die bestehenden Installationen wurden aus den Eigenmitteln und dem Cashflow des Unternehmens finanziert und sind somit auch in der Unternehmensbilanz enthalten. Zudem ist Tangibal aktuell schuldenfrei. Ein typischer Preis für eine Bodeninstallation beträgt z.B. 2.000 Englische Pfund pro werbendem Unternehmen pro Monat und pro Kino. Lesen Sie hier die vollständige Unternehmensmeldung ‘Handelszusammenfassung Sommer 2010’ vom 15. Oktober.

Am 18. Oktober
wurde dann noch vermeldet, dass mit der renommierten Bank M ein Designated Sponsor für den Xetra-Handel der Tangibal-Aktie gewonnen werden konnte. Dies sollte die Handelsqualität, also Preisstellung und Orderausführungen zumindest im Xetra-Handel weiter verbessern, denn in der Vergangenheit war oft nur eine mäßige Handelsaktivität an der Börse zu verzeichnen, was natürlich insbesondere damit zusammenhängt, dass Tangibal nur einem kleinen Teil der Investorengemeinde überhaupt ein Begriff war. Doch auch dies scheint sich nun langsam zu ändern…

In einem Interview vom 15. Juli dieses Jahres (vollständiges Interview ist auf der Website von Tangibal einzusehen) gab Dominic einige interessante Einblicke, die wir Ihnen hier ausschnittsweise vorstellen wollen:

 

dominic_berger

Dominic Berger:

Trotz der schwierigen Marktlage in der
sich die Medien- und Werbewelt befindet, können wir uns über eine positive Entwicklung der Tangibal in den letzten 6 Monaten freuen. Wir sind vom Marktführer im Bereich „interaktive Medien für Kinos“ zum allge
meinen Beschleuniger im Segment digitale Medien und zum Investor einer breiten Palette vielversprechender Newcomer-Firmen geworden. Alles in allem wächst das Kino- Business der Tangibal Media unglaublich schnell und fasziniert bereits eine Reihe internationaler Marken, die sich entschlossen haben, Werbung mit uns zu machen. Soeben haben wir einen Vertrag in England mit Pearl & Dean unterschrieben. Diese Vereinbarung läuft über einen Zeitraum von 18 Monaten und garantiert uns im Gegenzug ein sogar attraktives Mindesteinkommen. Der Haupt-Bestandteil dabei ist, dass wir unser Netzwerk von 25 auf 50 Kinos in England erweitern. Mit CAPA in Norwegen haben wir Vereinbarung über 10 Kinos
geschlossen. Als Marktführer in diesem Bereich lehnen wir uns nicht zurück, sondern halten uns an unser aggressives, gezieltes Programm zur internationalen Unternehmensentwicklung. Das heißt auch, dass wir jetzt aktiv nach Netzwerken in Deutschland, Frankreich, Portugal, den USA und dem Fernen Osten suchen.

 

Das Geschäft entwickelt sich sehr gut, verzeichnet Umsatz und verfügt über einen adressierbaren globalen Markt. Wie bereits bekannt gegeben wurde, haben wir auch eine strategische Position bei der 42AMS eingenommen, welche die Riderscam Technologie entwickelt und produziert – ein Video-Capture System, dass in Freizeitparks auf Achterbahnen eingesetzt wird.
Schon bald werden wir große Neuigkeiten zu diesem Thema verkünden dürfen. Da wir eine gesteigerte Nachfrage nach digitalen, interaktiven Medien im Einzelhandel sehen sind wir außerdem dabei, einen überzeugenden Retail-Bereich einzuführen. Aktuell befinden wir uns zusammen mit einem bekannten, britischen Einzelhändler wieder in der Probephase und testen verschiedene Systemen – Details dazu werden wir in Kürze bekannt geben. Wir sind begeistert über unser hohes Marktpotential und wir freuen uns darauf im Zuge des Unternehmenswachstums, einen aussagekräftigen und greifbaren Shareholder Value zu erzeugen.

Frage:

 

Aus ihrer letzten Pressemitteilung ging hervor, dass Sie vor kurzem die Unternehmenstechnologien von Tangibal in Cannes präsentiert haben. Wie ist es gelaufen?

Dominic Berger:

Der Cannes Löwe ist das globale Werbeforum überhaupt – unsere Präsentation auf der „Screen Advertising Worlds Association“ Veranstaltung war ein großer Erfolg. Das Publikum hat applaudiert, als wir unsere weltweit erste interaktive Werbeumsetzung für das Produkt Lynx von Unilever gezeigt haben. Das war eine Anzeige, die das Publikum dazu aufforderte zu entscheiden was als nächstes
passiert, indem sie aktiv mit den Händen winken. Das war wirklich ein tolles Erlebnis. Unsere Präsentation hat die „Media to the world“ Bühne eröffnet und natürlich hat dies das Interesse an unserer Technologie unglaublich gesteigert.

Wir hoffen unsere bestehenden Territorien schon bald durch weitere zu ergänzen.

Frage:

 

Sie haben gerade eben einen Vertragsabschluss mit Pearl& Dean bekannt gegeben, der auch
beinhaltet, dass Sie Ihr Netzwerk von 20 auf 50 Standworte ausweiten wollen. Das klingt, als wäre das ein ziemlich großer Schritt für Sie. Und ganz sicher ist dies auch eine Demonstration des Vertrauens, das Pearl& Dean in Ihre Technologie und Kampagnen hat. Was meinen Sie?

Dominic Berger:

 

Sicher! Von Anfang an haben Pearl & Dean nicht nur über unsere Medien verfügt, sie haben sie auch wirklich gut verkauft – sie unterstützen ja auch alle anderen Unternehmen die Kinowerbung produzieren mit einem gezielten Konzept – zudem machten sie für uns Kampagnen die erst in England, dann auch in Norwegen und umgekehrt, verkauft wurden möglich. Wir sind sehr glücklich darüber so großartige Partner wie Pearl & Dean und CAPA zu haben und wir freuen uns schon darauf das Geschäft in England und Norwegen in den nächsten 12 Monaten weiter auszubauen.

Frage:

 

Vielen Dank Dominic. Zum Schluss: was hält die Zukunft für die Tangibal Group bereit?

Dominic Berger:

Wenn ich in die Zukunft blicken könnte, wären wir schon längst da…alles was ich dazu sagen kann ist, dass wir Teil eines schnelllebigen Marktes sind und wir ständig neue, unglaubliche Möglichkeiten sehen…wir möchten das Unternehmen gerne wachsen lassen, um den Markt weiterhin positiv zu beeinflussen und weiter zu entwickeln. Sozusagen als feste Größe gezielt voran zu treiben… wir wollen der führende Investor im Bereich digitale Medien in Europa sein…hohe Erwartungen, ich weiß, aber nichtsdestotrotz
auch eine sehr große Chance.

Unsere Meinung: Ein wahrer Visionär – aber mit eindeutigem Bezug zur Realität und Sinn für das Machbare!

Dominik ist seit langen Jahren im Film- und Medienbusiness tätig und arbeitete sowohl als Filmproduzent als auch als Regisseur. Dabei wurde er mehrfach international ausgezeichnet und verfügt zudem über Erfahrungen in internationalen Konzernen. Ein ‘Hans Dampf in allen Gassen’ im Medienbereich und ein wahrer Unternehmertyp!

 

 

 


Heutiges Fazit

Klasse Story, richtungsweisende Produkte, qualifiziertes und visionäres Management, einflussreiche Partner, gute Finanzzahlen und jetzt vielleicht auch noch die Expansionspläne durchfinanziert (wir halten Sie auf dem Laufenden)…unserer Meinung nach bei einer aktuellen Marktkapitalisierung von unter 10 Millionen Euro  bei den aktuellen Kursen von rund 0,75 bis 0,85 EUR ein glasklarer Kauf für den risikobewussten spekulativen Anleger.

 

Schnelle Tradinggewinne sind bei weiterem positiven Newsflow aus unserer Sicht genauso
drin wie eine Vervielfachung des Kurses für den langfristigen Investor.

 

 

 

 


Interessenkonflikt

 

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34b WpHG i.V.m. FinAnV: Die Global Communication Investment GmbH, eine 100%-ige Tochtergesellschaft der Global Communication Services GmbH, des Herausgebers des Börsenbriefes Stock-Telegraph, oder die Global Communication Services GmbH selbst haben ein Investor Relations und Marketing Mandat für die mit ‘*’ versehenen Unternehmen übernommen und werden hierfür vergütet. Die Global Communication Investment GmbH, die Global Communication Services GmbH und / oder Mitarbeiter dieser Unternehmen können jederzeit Long- oder Shortpositionen an allen oben vorgestellten Unternehmen halten, eingehen oder auflösen. Diese möglichen
Wertpapiertransaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen.

 

 

 

Michael Adams ist seit mehr als 20 Jahren erfolgreich am Aktienmarkt tätig – sein Schwerpunkt liegt dabei auf Investments in Unternehmen mit geringer Marktkapitalisierung (Small- und Microcaps) aus den Bereichen Rohstoffe, Technologie und Healthcare. Er ist Chefredakteur und Herausgeber des Stock-Telegraph.com Börsendienstes und Betreiber des Börseninformationsportals CEO-Roaster.com. Mehrmals im Jahr ist er auf der Suche nach neuen Anlagetrends vor Ort in Kanada und den USA unterwegs und spricht dabei direkt mit den “Machern” und Vorständen zukunftsträchtiger Unternehmen. Dieses exklusive Hintergrundwissen teilt er über seine Börsenpublikationen mit einem spekulativ orientiertem und performance-hungrigem Anlegerpublikum.

test


Wie immer freue ich mich auf Ihre Kommentare, Hinweise und Bemerkungen zu diesem Artikel, die Sie einfach ganz unten auf dieser Seite eintragen können. Aus rechtlichen Gründen muss allerdings jeder Kommentar vor der endgültigen Veröffentlichung durch die Stock-Telegraph-Redaktion individuell geprüft und freigeschaltet werden.

Zudem bin ich Ihnen dankbar, wenn Sie meinen Bericht auch mit Ihren Freunden und Bekannten in den Sozialen Netzwerken Facebook, Twitter, Xing, Linkedin und Google+ teilen möchten. Ich bedanke mich bereits jetzt für Ihre Unterstützung.

Ich wünsche Ihnen ein erfolgreiches Händchen und das notwendige Quäntchen Glück bei Ihren Investmententscheidungen!

Ihr

Unterschrift Michael Adams

Michael Adams
(Chefredakteur und Herausgeber)
Wir empfehlen grundsätzlich den Kauf von Aktien an der jeweiligen Heimatbörse. Sollten Sie im deutschen Handel kaufen wollen, achten Sie unbedingt auf eine faire Kursstellung und limitieren Sie Ihre Kauforder.

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen.

Hinweis auf mögliche und bestehende Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich):

Grundsätzlich können die Star IR GmbH, die Star Finance GmbH (früher Star Capital GmbH) und / oder Mitarbeiter dieser Unternehmen jederzeit Long- oder Shortpositionen an allen oben vorgestellten Unternehmen halten, eingehen oder auflösen. Diese möglichen Wertpapiertransaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Eine Übersicht über die individuell je Unternehmen bestehenden möglichen Interessenkonflikte sowie weitere wichtige rechtliche Hinweise finden Sie auf der Webseite von Stock-Telegraph.com unter “Hinweis zu Interessenkonflikten” Beachten Sie unbedingt auch unsere Ausführungen zum “Haftungsausschluss” und unseren “Risikohinweis“.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

Newsletter - Nichts verpassen!

Abonnieren Sie hier meinen kostenlosen Newsletter und profitieren SIe damit zuerst von gewinnbringenden Informationen!

Sie können sich jederzeit wieder von diesem Service abmelden.